Am Südrand des Greifswalder Boddens liegt der Hafen Vierow. Er ist spezialisiert auf den Umschlag und die Lagerung von Getreide, Ölsaaten, Futtermitteln und anderen Ernährungsgütern.

Der Hafen Vierow hat sich in den zurückliegenden Jahren zum zweitstärksten Umschlagplatz für Getreide und Futtermittel in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt. Die Schiffsabwicklung erfolgt im durchgängigen Schichtsystem. Für diese Dienstleistung ist der Hafen nach GMP+ B3 zertifiziert.

An ihrem Standort Vierow verfügen die Hafen Vierow GmbH und die VIELA Export GmbH über eine Getreidelagerkapazität von mehr als 90.000 Tonnen sowie über die unmittelbare Anbindung an eine semimobile Bandstraße zur direkten Schiffsbeladung von See- und Binnenschiffen.

Zudem verfügt der Hafen Vierow über einen Gleisanschluss, über den Güterzugbe- und -entladungen vorgenommen werden können.

Die Umschlagleistung bei Getreideschiffsverladung über die Bandanlage beträgt 300 Tonnen pro Stunde, während die Löschleistung der beiden Umschlagbagger etwa jeweils 250 Tonnen pro Stunde besträgt.

Der Hafen Vierow weist planungsrechtlich gesicherte Flächen von ca. 22 Hektar für Industrieansiedlung aus.

Der Hafen ist für die Schifffahrt ohne zeitliche Einschränkungen oder Brückenbehinderungen durchgehend zugänglich.

Durchschnittlicher Jahresumschlag: 800.000 t
Liegeplätze: Fingerpier mit 2 Liegeplätzen
Kailänge: 140 und 120 m
Wassertiefe am Liegeplatz: max. 7,50 m
Zulässiger Tiefgang für Seeschiffe: max. 6,50 m
Schiffseinheiten: bis 7.000 mt
Eisfreiheit: 12 Monate
Befestigtes Freilager: 20.000 m²
Gedeckte Lagerflächen: 20.000 m²
Gleisanschluss: vorhanden 33